› Startseite › Unsere Ecoprojekte › Übersicht › Pflanze Deinen Baum in Tizi n’Oucheg!

Pflanze Deinen Baum in Tizi n’Oucheg!, Marokko

Noch 252 Tage, 13 Stunden

Projektinformation

Tizi n'Oucheg
Wiederherstellung
Karine Benabadji
-

939 €

von 15000 € Zielsumme
6%
30.09.2019

Hinweis: Spenden sind erst ab einem Betrag von 5 Euro möglich. Bis zu 15 % des Betrags werden für Transaktionskosten wie PayPal und Banküberweisungen verwendet, lese hierzu die FAQ.

Darum geht's?

Tizi nOucheg ist ein marokkanisches Berberdorf mit 600 Einwohnern und liegt etwa 60 km von Marrakesch entfernt. Das Dorf liegt im Ourika-Tal im Hohen Atlas auf 1600 m Höhe.

Die Region Aït Oucheg besteht aus fünf Dörfern; Tizi nOucheg liegt ganz am Ende des Tals. Diese Abgelegenheit schweißt die Bewohner zusammen: Um ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, schlossen sie sich vor acht Jahren im Verein zur Entwicklung von Tizi nOucheg (ATND) zusammen.

Vor allem soll der Verein die Lebensbedingungen im Dorf verbessern, sodass auch junge Leute dort eine Zukunft für sich sehen können und das Dorf nicht verlassen. Seitdem haben die Mitglieder mehrere wirtschaftliche, soziale und kulturelle Projekte gemeinsam durchgeführt. Alle machen dabei mit, zum Beispiel beim Bau eines Internats, einer Wasserleitung samt Kläranlage, einer Straße oder bei der Abfalltrennung.

Rachid Mandili ist nicht nur der Mittelpunkt dieses Projekts, sein Gesicht steht auch generell für die eigenständige Entwicklung von Dörfern in Marokko. Mit ansteckender Leidenschaft und ungebremstem Optimismus teilt der gut 40‑jährige Berber seine Vision mit seiner Frau, seinen Kindern, seinen Nachbarn und der ganzen Gemeinschaft von Tizi nOucheg. Früh hat er verstanden, dass nur die Dorfbewohner selbst ihre Lebensumstände verbessern können. Mit Unterstützung des Gemeinderates und den guten Ratschlägen von Open Village folgend hat er einige Projekte zum Wohle des Dorfes entwickelt. Mit der Hilfe von Ecofund will Rachid nun für jede Familie neue Obstbäume pflanzen und so seine Vision wahr machen.

Rachid muss man einfach gernhaben, und als Bergführer und Hüttenwirt (seine Herberge empfehlen wir wärmstens) weiß er, wie er sein Umfeld mit seiner ansteckenden Energie mobilisieren kann. Nach der Wasserversorgung, dem Internat und dem Fußballplatz, der ständig von der Dorfjugend bespielt wird, ist sein Thema nun eben das Pflanzen der Bäume, um die Erosion der Felder des Dorfes aufzuhalten. Kurz gesagt: Rachid ist ein Hoffnungsstrahl für Tizi n’Oucheg und der Champion dieses Projektes.

Früher war das Dorf von Bäumen umgeben. Aber in den Siebzigern wurden die meisten Bäume gefällt, um deren Holz zu verkaufen. Mittlerweile sind sich die Bewohner der Bedeutung der Wiederaufforstung bewusst. Bäume schützen den Boden vor Erosion – und damit vor Erdrutschen – und schaffen ein zusätzliches Einkommen für die Einwohner von Tizi nOucheg durch den Verkauf von Obst. Und als Zugabe tragen die Bäume zum Klimaschutz bei.

Vier Baumarten werden dabei verwendet: Walnuss-, Mandel- und Johannisbrotbaum sowie – neu in der Region – Kirschbaum.

In drei Phasen soll gepflanzt werden:

• Phase 1: Januar 2019

• Phase 2: Februar 2019

• Phase 3: ab November 2019

Eine Studie des Landwirtschaftsdozenten Charles Bonnin unterstreicht, wie wichtig und dringend diese Pflanzungen sind. Sie hat auch die geeigneten Standorte identifiziert und enthält Informationen zum Niederschlagsverlauf, zur Anlage und zur Bewässerung der Pflanzungen.

Im Jahr 2017 wurden bereits die ersten 1000 Bäume nach den Vorgaben der Studie gepflanzt. Aufgrund dieser Erfahrung wollen nun Rachid und die Dorfbewohner für jede der 110 Familien je 10 Bäume jeder Sorte pflanzen – bei 40 Bäumen pro Familie also insgesamt 4.400. Jede Familie besitzt ihre eigenen Bäume und ist für diese verantwortlich.

Wozu wir deine Spende brauchen?

Von Deiner Spende werden Setzlinge gekauft und nach Tizi nOucheg transportiert. Die Dorfbewohner pflanzen sie ein, bewässern, schützen und pflegen sie. Diese Arbeitsstunden sind ihr Beitrag zum Projekt.

Die positiven wirtschaftlichen, sozialen und die Umwelt betreffenden Auswirkungen sind offensichtlich: Die obligatorische Anwendung traditioneller Anbautechniken erhält das kulturelle Erbe und macht die Landwirtschaft umweltgerechter und nachhaltiger. Zudem wirken die zusätzlichen Bäume der Erosion entgegen, welche in Tizi nOucheg schon zu großen Erdrutschen geführt hat.

Dieses Projekt ist ein integraler Bestandteil der sozioökonomischen Entwicklung der Volksgruppe der Douar in Tizi nOucheg. Das Schaffen einer nachhaltigen Einkommensquelle durch die Nutzung lokalen Know-hows stärkt die Eigenständigkeit des Dorfes. Und ein stabiles Einkommen wird dazu beitragen, dass die Familien ihrem Dorf nicht den Rücken kehren. Dieses Pilotprojekt kann auch die umliegenden Dörfer in der Region zur Nachahmung anregen.

Als Spender für dieses Projekt wirst vom Du Rachid und seinem Team im Dorf stets herzlich willkommen sein! Sie werden es sich kaum nehmen lassen, Dir die genauen Standorte der jungen Bäume zu zeigen, zu denen Du beigetragen hast. Und falls Du Dich selber nicht nach Tizi nOucheg und zu seiner wunderschönen Berglandschaft aufmachen kannst, werden wir Dich auf jeden Fall auf unserer Plattform über den Projektfortschritt auf dem Laufenden halten.

Ecopartner für Pflanze Deinen Baum in Tizi n’Oucheg!

Karine Benabadji

www.open-village.org/wordpress/

Die Koordinierung der Pflanzungen und das Monitoring werden vom Verein Open Village übernommen, insbesondere von Karine, die ATND hier unterstützen wird. Open Village ist eine private gemeinnützige Organisation, die vor allem autonome, ökologische und kollektive Entwicklung fördert.

Letzte Meldung

Projektinformation

Tizi n'Oucheg
Wiederherstellung
Karine Benabadji
-

939 €

von 15000 € Zielsumme
6%
30.09.2019

Hinweis: Spenden sind erst ab einem Betrag von 5 Euro möglich. Bis zu 15 % des Betrags werden für Transaktionskosten wie PayPal und Banküberweisungen verwendet, lese hierzu die FAQ.

Hinweis: Spenden sind erst ab einem Betrag von 5 Euro möglich. Bis zu 15 % des Betrags werden für Transaktionskosten wie PayPal und Banküberweisungen verwendet, lese hierzu die FAQ.